Terra Human - Magazin und Portal
Home Umwelt & Natur Kunst & Kultur Soziales Wissenschaft Fotografie Impressum

 
 
 


 

Proteste und Kampagne "Bahn für alle"

Ausverkauf und Börsengang - Bahn für alle

Unter dem Leitspruch "Bahn für alle" starten die Initiative "Bahn von unten" der BUND, Attac und Robin Wood teilweise gemeinsame Kampagnen, die sich gegen den Ausverkauf der Deutschen Bahn richten. Im Herbst 2006 soll der Deutsche Bundestag über die Zukunft der Deutschen Bahn und deren sogenannten Börsengang entscheiden. Eines der größten Wiedersprüche besteht darin, das die Deutsche Bahn über 100 Milliarden Euro wert ist, jedoch für knappe 15 Milliarden Euro an Großinvestoren verramscht werden soll.

Was danach vermutlich folgen würde, wäre abzusehen und augenscheinlich. Massenentlassungen, Streckenstillegungen und steigende Preise wären die Folge, alles nur im Interesse steigender Renditen für die Investoren. Nachfolgend eine gemeinsame Mitteilung der Kampagne "Bahn für alle", in der eine selbstbewusste Verkehrspolitik für Mensch und Umwelt gefordert wird.

PM vom 01.06.06 / eingetragen am: 10.06.2006 | weiterlesen: Bahn für alle


Aktivistinnen und Aktivisten in Karlsruher Innenstadt

Mit einer recht öffentlichkeitswirksamen Aktion auf dem Europaplatz haben in Karlsruhe rund 200 Aktivistinnen und Aktivisten von Attac ihren Prostet gegen den Ausverkauf der Deutschen Bahn zum Ausdruck gebracht. Ein symbolischer Zug, gebildet aus Demonstranten, verkörperte hier die Deutsche Bahn und deren Börsengang, auch wie dieser vermeidbar wäre.
Diese Protestaktion bildete den Abschluss der Sommerakademie von Attac, zu der sich mehr als 500 Globalisierungskritiker aus ganz Deutschland in der Waldorfschule in Karlsruher versammelt hatten. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über die Kampagne Bahn für alle.

PM vom 09.08.06 / eingetragen am: 15.08.2006 | weiterlesen: Bahn für alle


Bahn für Alle - Kritik gegen Privatisierungswahn

Das Bündnis Bahn für alle hat mit energischer Kritik auf die letzte Sitzung des Lenkungsausschusses Verkehr geantwortet. Der Lenkungsausschuss Verkehr der Bundesregierung soll die Privatisierung der Bahn planen und regeln, doch der Zeitplan sei viel zu eng und kurzfristig, um alle Folgen eines Verkaufs der Bahn klären zu können. Das bisher vorhandene Eigentumsmodell wäre für Fahrgäste und Umwelt gleichermaßen schädlich. Ein Verkauf würde in jedem Fall einer Verschleuderung von öffentlichem Vermögen gleichkommen. Voraussichtlich wären rund 5000 Kilometer der jetzigen Schieneninfrastruktur von Streckenstillegungen bedroht.

PM vom 30.08.06 / eingetragen am: 05.09.2006 | weiterlesen: Privatisierungswahn


Bahn für Alle - Protestaktion gegen Börsengang

Voraussichtlich noch im Oktober 2006 wird der Deutsche Bundestag vermutlich bereits eine Entscheidung über den Börsengang der Deutschen Bahn fällen. Grund genug für 35 Aktivistinnen des globalisierungskritischen Netzwerkes Attac und Robin Wood in einer gemeinsamen spektakulären Protestaktion auf diese bevorstehende Entscheidung des Deutschen Bundestags aufmerksam zu machen. Unter anderem wurden bei dieser Protestaktion durch ein Kletterteam ein Transparent mit der Aufschrift "BahnFAIRkehr für alle - Privatisierung stoppen" im Bahnhofsgebäude befestigt, sowie Flugblätter zum Thema Bahn für alle und gegen den geplanten Börsengang der Deutschen Bahn verteilt. Lesen Sie weiter auf den folgenden Seiten.

PM vom 12.10.06 / eingetragen am: 17.10.2006 | weiterlesen: Protestaktion


Alle Themen: Kulturflatrate | Faire Bälle

 


Übersicht
  
» Umwelt & Natur
» Klima & Umwelt
» Tiere & Tierschutz
» Kunst & Kultur
» Ausstellungen
» Foto & Fotografie
» Fotowettbewerbe
» Gemischtes
» Soziales im Inland
» Soziales im Ausland
» Gesundheit & Sozial.
» Gesundheit & Med.
» Medizin & Wissen...
» Wissenschaft
» Wirtschaft & Sozial.
» Wirtschaft allgem.
 
 
 
 

Städtebilder

 
» Sitemap Portal
» Sitemap Journal
» Webtipps