Terra Human - Magazin und Portal
Home
Umwelt & Natur
Kunst & Kultur
Soziales
Wissenschaft
Photographie
Navigation
Impressum

Kunstmalerei und Kunstgemälde


Die Kunst entwickelte sich gemeinsam mit der Kultur des Menschen. Eine Ent­wicklung, die bis in der Gegenwart hinein vielen Veränderungen unterworfen war, ist und auch weiterhin sein wird. Mit der Entwicklung der Kunst und Kultur im Laufe der Menschheitsgeschichte, veränderte sich die Einstellung gegenüber der Kunst und gegenüber den Kunstschaffenden. Diese Entwicklung zeichnet sich auch in der Kunstmalerei und beim Endprodukt, dem Kunstgemälde ab, wobei letztere oft nur als Gemälde bezeichnet werden. Gut sichtbar wird dies in Museen, in denen Kunst­gemälde von alten und neuen Meistern zu bewundern und zu begutachten sind.


Kunstmalerei und Kunstgemälde im Wandel

Dieser Wandel in der Kunstmalerei liegt zum Teil darin begründet, dass in früheren Jahrhunderten die Kunst und ein Kunstgemälde generell einen anderen Stellenwert hatten. So gab es Zeiten, in denen auch die Wissenschaft zu den Künsten gerechnet wurde und Zeiträume, in denen die Auftraggeber die Kunstmalerei dem Handwerk zuschrieben. Das Handwerk als Kunst angesehen wurde, spiegelt sich noch heute in vielen Redewendungen wieder. Man denke an das Kunsthandwerk oder an die Kunst des Bierbrauens. Doch zu diesem Thema später mehr.

Arbeitsschritte in der
	Kunstmalerei für ein Kunstgemälde
Bildquelle: Hemera

Bis zum 15. Jahrhundert etwa, warf man die Kunstmalerei und Kunstgemälde mit Zeich­nungen und Kupferstichen in einen Topf. Erst durch die im 15. und 16. Jahrhundert auf­kom­mende Ölmalerei wurde die Kunstmalerei und der Begriff Kunstgemälde neu definiert. Ab dieser Zeit und so auch noch heute in unseren Tagen, versteht ein Sachkundiger unter einem Kunstgemälde, ein Kunstwerk, welches durch Techniken der Kunstmalerei gefertigt wurde.
Freilich, nicht jeder, der die Techniken der Kunstmalerei erlernt, ist anschließend in der Lage ein Kunstwerk zu erschaffen. So ist die auftragsmäßige Fertigung von Tierbildern nach fotografischen Vorlagen im Endergebnis zwar ein Ölbild oder ein Acrylbild, jedoch kein Kunst­gemälde im eigentlichen Sinne, da bei der Fertigung jedwede künstlerische oder kreative Inspiration des Malers fehlte.

Dieses Nachmalen entsprechend der fotografischen Vorlagen von Hunden, Katzen, Pferden oder menschlichen Portraits, kann eher dem Kunsthandwerk zuge­schrieben werden. Sicherlich, die dabei zur Anwendung kommenden Techniken sind die selbigen und die Kunst sein Kunsthandwerk perfekt zu beherrschen, die könnte ein Gutachter vielen Malern nicht abstreiten.

Die Techniken in der Kunstmalerei unterscheiden sich zwar im Detail, besitzen jedoch als Gemeinsamkeit, dass auf einem grundierten Material als Bildträger, zum Beispiel auf einer Leinwand, in der Regel vorher angemischte Farbstoffe, zum Beispiel Ölfarben oder Acrylfarben, aufgetragen werden. Das Endprodukt sollte dann einem Kunstgemälde entsprechen, wobei jedoch die Wertschätzung für den Künstler oftmals die entscheidende Rolle spielt, da die Frage, ob es sich um Kunst oder Kitsch handelt, einem Gemälde nicht in jedem Fall eindeutig anzusehen ist.

weiterlesen » Kunstwerke