Terra Human - Magazin und Portal
Home
Umwelt & Natur
Kunst & Kultur
Soziales
Wissenschaft
Photographie
Navigation
Impressum
Aktuelle News - Meldungen und Nachrichten

Umwelt und Natur / Infos und Berichte

Zeitraum: Februar 2007 bis März 2007


Fischbestände weltweit überfischt

Eine radikale Umkehr in der globalen Fischereipolitik fordert der WWF. Anlass für die Forderung sind die alarmierenden Zahlen des Weltfischerei-Reports. Nach diesem Report sind bereits 77 Prozent der weltweiten Fischbestände bis an ihre Grenzen ausgebeutet und überfischt. Der Nordostatlantik einschließlich der Nordsee zählen mit zu den am stärksten überfischten Regionen der Weltmeere. Jahr für Jahr werden rund 86 Millionen Tonnen Fisch aus den Meeren gefangen. Diese Plünderung der Ozeane muss gestppt werden.

weiterlesen: Fischbestände

M 461 am 05.03.2007 um 15:36 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Alarmierende Entwicklung im Umweltschutz

Wenn die Bundesländer die Zuständigkeiten von staatlicher auf kommunale Ebene verlagern, so bliebe es nicht aus, das mittelfristig die Leistung und Qualität der Umweltverwaltung leidet. Was als eine Form von Modernisierung bezeichnet wird, sei vielmehr eine alarmierende Entwicklung. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie "Modernisierung der Umweltverwaltung", durchgeführt von Professoren der Ruhr-Universität Bochum. Ebenfalls basiert ein Sondergutachten des Sachverständigenrats für Umweltfragen auf diese Studie.

weiterlesen: Umweltschutz

M 458 am 01.03.2007 um 14:28 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Meteorologischer Winter endet mit einem Rekord

Rund 3,0 Grad mehr als die Durchschnittstemperatur der Winter 1971-2000, zeigte das Thermometer in diesem Winter. Ähnlich warm waren seit Beginn der Wetteraufzeichnung nur die Winter 1915/16, 1989/90 und 1990/91. Besorgniserregend ist vor allem, dass von den zehn wärmsten Wintern der letzten 130 Jahre fallen, sieben Winter in die vergangenen 20 Jahre fallen. Die meteorologische Station des Instituts für Physik und Meteorologie der Universität Hohenheim verfügt über eine der längsten kontinuierlichen Klimadatenreihen Deutschlands.

weiterlesen: Wärmster Winter

M 457 am 28.02.2007 um 16:13 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Klimapolitischer Etappensieg auf EU-Ebene

Hinter die Vorschläge zum Klimaschutz, ausgearbeitet durch die Kommission der Europäischen Union, hat sich der Rat der Umweltminister der EU gestellt. Damit hat der Rat der EU entschieden, dass sich die Europäische Union verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 um mindestens 20 Prozent zu reduzieren. Unter der Voraussetzung, dass weitere Industrieländer zu ähnlichen Schritten bereit sind, würde sich die Europäische Union zu einer noch größeren Verringerung der Treibhausgasemissionen verpflichten. Eine Reduzierung um 30 Prozent würde in diesem Fall als neues Ziel angestrebt.

weiterlesen: Klimaschutz auf EU-Ebene

M 451 am 21.02.2007 um 15:56 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Der Regenwald braucht Ihre Stimme

Nach wie vor ist es  in der EU und auch in Deutschland erlaubt, illegal geschlagenes Holz zu verkaufen. Oftmals wird dieses Holz unter Missachtung gültiger Gesetze eingeschlagen und alles andere als selten stammt dieses Tropenholz dann aus den letzten intakten Urwäldern. So werden jährlich rund 15 Millionen Hektar Urwälder und Tropenwälder vernichtet. Die Europäische Kommission führt eine Online-Umfrage durch, bei der sich alle Menschen dazu äußern können, auf welche Art und Weise die Europäische Union den Import von illegal eingeschlagenen Holz verbieten sollte.

weiterlesen: Online-Umfrage

M 449 am 19.02.2007 um 15:20 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Naturpark Lüneburger Heide

Mit Wirkung Mittwoch, den 14. Februar 2007 wird das Gebiet des bisherigen Naturschutzparks Lüneburger Heide erweitert. Weiterhin wird die Trägerschaft für den Naturpark Lüneburger Heide dem neu gegründetem Verein Naturparkregion Lüneburger Heide e.V. übertragen. Der bisherige Naturpark Lüneburger Heide wurde bereits 1921 vom Verein Naturschutzpark e.V. gegründet und hatte eine Größe von rund 23.000 Hektar. Nun wird dieser bisherige Naturpark um eine Fläche von rund 84.000 Hektar ergänzt, woraus sich eine Gesamtfläche von über 107.000 Hektar ergibt.

weiterlesen: Lüneburger Heide

M 447 am 16.02.2007 um 15:18 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Verkehrswege stoppen Wildtiere

Eine ausführliche Studie des NABU kommt zu dem alarmierenden Ergebnis, dass die Ausbreitung von Wildtieren, wie der Wildkatze, dem Luchs oder dem Wolf sowie viele anderer Arten von Wildtiere, durch das dichte Verkehrsnetz in Deutschland zum Teil bestandsbedrohend gefährdet ist. Der Naturschutzverband hat mit dem Bundeswildwegeplan, jetzt für ganz Deutschland erstmals ein Konzept vorgelegt, in dem die erforderlichen Maßnahmen gegen die Auswirkungen der Zerschneidung der Landschaft klar und deutlich benannt werden.

weiterlesen: Verkehrswege stoppen Wildtiere

M 445 am 15.02.2007 um 14:37 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Taschentüchern aus Recyclingpapier

Milliarden Päckchen mit Taschentüchern kaufen und verbrauchen die Kunden jährlich allein in Deutschland. Der Großteil dieser Taschentücher ist aus frischem Zellstoff hergestellt, für dessen Produktion Bäume in Massen gefällt werden müssen. Einmal genutzt, wird dieser wertvolle Rohstoff weggeworfen und so dem natürlichen Kreislauf entzogen. Die Auswirkungen für die Umwelt sind gravierend, da Wälder im großem Maßstab vernichtet werden, nur um aus dem Holz Papier herzustellen und dabei wird noch doppelt soviel Energie verbraucht, wie bei der Produktion von Recyclingpapier.

weiterlesen: Recyclingpapier

M 441 am 13.02.2007 um 14:50 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Nationalpark Bayerischer Wald in Gefahr

Mittelfristig hat im Bayerischen Wald der Wintertourismus, auf Grund der dramatischen Folgen des Klimaerwandels und der daraus resultierenden Klimaerwärmung, keine wirkliche Zukunft mehr. Die einzige Chance, den Nationalpark  für den Tourismus zu nutzen, besteht in der hohen Attraktivität, die der Bayerische Wald auch in den Wintermonaten für Touristen besitzt. Dabei erwartet die Mehrzahl der Touristen im Nationalpark Bayerischer Wald die Begegnung mit Wildnis. Der Nationalpark darf dabei jedoch nicht zum Etikettenschwindel verkommen.

weiterlesen: Nationalpark Bayerischer Wald

M 440 am 12.02.2007 um 15:50 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


Projekt zu "Klimawandel und Biodiversität"

Der NAturschutzbund Deutschland warnt davor, sich bei wirksamen Maßnahmen zum Klimaschutzallein nicht allein auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen zu konzentrieren, ansonsten geraten die Auswirkungen auf Ökosysteme und Biodiversität leicht ins Abseits, obwohl diese nicht weniger drastisch sind. Mit einer Auftaktkonferenz in Göttingen hat der NABU das Projekt "Klimawandel und Biodiversität" gestartet. Ziel des Aufklärungsprojektes ist es, insbesondere die ehrenamtlichen Naturschützer gezielt für dieses Themenfeld zu sensibilisieren.

weiterlesen: Klimawandel und Biodiversität

M 439 am 10.02.2007 um 14:11 Uhr,
eingetragen in Umwelt-und-Natur


zurück « / » nächste Seite