Terra Human - Magazin und Portal
Home
Umwelt & Natur
Kunst & Kultur
Soziales
Wissenschaft
Photographie
Navigation
Impressum

Brennpunkte und Einstiegsthemen - Seite II


Unter dem Titel "Brennpunkte und Einstiegsthemen" möchten wir wissbegierigen Lesern zu besonderen Themenschwerpunkten einen kleinen Überblick vermitteln, um so den Einstieg in einzelne Themen etwas zu erleichtern.

Einstiegsthemen - Seite I und II


Die Demokratische Republik Kongo

Die Demokratische Republik Kongo war bis 1960 eine belgische Kolonie. Nach der Unab­hängigkeit wurde die Republik vorübergehend in Zaire umbenannt, doch weiterhin von internationalen Konzernen ausgebeutet. Seit dem Jahre 1996 ist die Demokratische Republik Kongo wiederholt in kriegerische Auseinandersetzungen verwickelt, so dass es in dem an Bodenschätzen reichen Land trotz diese Reichtums seither sehr viel Armut, Elend und Millionen von Tote gab.

mehr zum Thema: Kongo


Was ist AIDS und HIV?

Aids ist eine Schwächung des körpereigenen Immunsystems. Die Immunschwäche wird hervorgerufen durch eine Infizierung durch einen Virus, den sogenannten Human Immunodeficiency Virus, in der Kurzform allgemein bekannt unter dem Kürzel HIV. Dieses HIVirus greift das körpereigene Immunsystem an und schwächt dieses mit der Zeit soweit, dass der Körper gegen andere und an sich harmlose Krankheitserreger wehrlos ist. Im Jahr 2006 stand die AIDS-Konferenz in Toronto im Mittepunkt der Bericht­erstattung.

mehr zum Thema: AIDS und HIV


Haie im Mittelmeer

Der Weiße Hai wurde in den zurückliegenden Jahrzehnten von Film, Funk und Presse, als gefräßiges Monster verschrien und ist nun eine weitere vom Aussterben bedrohte Art. Sicherlich gibt es unter den über 350 Haiarten auch einige Arten, die dem Menschen gefährlich werden können, hierzu zählt unter anderem der Weiße Hai, doch vieles wird völlig zu Unrecht in den Medien aufgebauscht. Im Sommer 2006 wurde der Weiße Hai auch im Mittelmeer gesichtet.

mehr über: Haie im Mittelmeer


Bildungs- und Forschungsstandort Deutschland

Laut einer Studie lässt die Attraktivität des Forschungsstandortes Deutschland im Ver­gleich zum Ausland einiges an Wünschen offen. Rückstände bestehen vor allen gegenüber Ländern wie Großbritannien oder den USA. Dies führte mit den Jahren zur Abwanderung von gut ausgebildeten, teilweise auf ihren Gebieten hervorragenden Wissenschaftlern. Mit groß angelegten und kostspieligen Förderprogrammen bemüht man sich diesen Trend umzukehren, um Deutschland als Forschungsstandort attraktiver zu machen.

weiterlesen: Forschungsstandort Deutschland


Energiewirtschaftsgesetz und Netzentgelte

Das Energiewirtschaftsgesetz - mit einer Neuabfassung und Erweiterung dieses Gesetzes plant die Bundesregierung einen neuen Rahmen für den Gas- und Strommarkt zu schaffen. Eine Regulierungsbehörde soll einer übermäßigen Anhebung der Netzentgelte durch Versorgungsunternehmen verhindern bzw. regulierend eingreifen. Mit Netzentgelte sind in diesem Zusammenhang die Strompreise und Gaspreise gemeint. Als Regulie­rungsbehörde wurde die Bundesnetzagentur eingesetzt. Wie sie die Realität aus?

mehr zum Thema: Gas- und Strompreise


Die Republik Sudan - Unruhen in Darfur

Die Republik Sudan ist von der Fläche her das größte Land Afrikas, wird jedoch seit Jahren von Bürgerkriegen erschüttert. Ein geschlossenes Friedensabkommen wurde nicht von allen beteiligten Gruppen der Rebellenarmee akzeptiert, da diese wesentliche Forde­rungen, wie der Schaffung einer eigenen Region Darfur und die Einsetzung eines eigenen Vizepräsidenten, nicht berücksichtigt sahen. Die sudanesische Regierung reagierte im Jahre 2006 mit einer erneuten Offensive. Doch auch 2015 hat sich die Lage noch nicht entspannt.

mehr zum Thema: Sudan, Darfur


Klimawandel & globale Erwärmung

Im Verlauf der erdgeschichtlichen Zeiträume wechselten sich Eiszeiten und Warmzeiten, Zwischeneiszeiten und Zwischenwarmzeiten ab. Dank der gegenwärtigen, vom Menschen verursachten globalen Erwärmung, können wir den Übergang zwischen einer Warmzeit und Kaltzeit noch zu unseren Lebzeiten life mitverfolgen.
Nur in welcher Richtung dieser Wechsel ausschlagen wird, darüber gibt es noch keine klaren Aussagen, da es den Computersimulationen noch an Präzision fehlt. Sicherlich, erst einmal wird es wärmer, doch es könnte auch in Mitteleuropa eisiger werden, falls sich der Golfstrom verlangsamen sollte. Das einzige was sicher erscheint, Über­schwemmungen und Sturmfluten auf der einen Seite und Dürre, Trockenheit, Verkargung der Landschaft sowie ein Rückgang der Artenvielfalt auf der anderen Seite, beide Seiten werden zunehmen und der Menschheit diesen Klimawandel als Life-Erlebnis gehörig vermiesen

.

weiterlesen: Klimawandel